Cottbus, 11. Februar 2020 Berichte Landesverband
Drei Jahre Sprechcafés in Cottbus

Das Paritätische Projekt „Begegnungen im Stadtteil“, ein interkultureller Treffpunkt für Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kulturen und Sprache, wurde am vergangenen Dienstag in der Stadthalle Cottbus für sein 3-jähriges Bestehen gewürdigt.

Foto: Antje Müller

Die feierliche Veranstaltung am 11. Februar 2020 mit allen am Projekt Beteiligten, die eine sehr erfolgreiche Arbeit in den letzten 3 Jahren geleistet haben sowie 170 Gästen und Unterstützer*innen, darunter Andreas Kaczynski, Vorstandsvorsitzender des Paritätischen Brandenburg, die Bürgermeisterin der Stadt Cottbus Marietta Tzschoppe und Frau Prof. Salchert Vizepräsidentin für Wissens- und Technologietransfer und Struktur der BTU Cottbus/Senftenberg zollte Anerkennung für geleistete Arbeit und war ein öffentliches Zugeständnis für das Fortbestehen des Projektes.

Vor drei Jahren wurde das von Aktion Mensch geförderten Projekt „Begegnungen im Stadtteil“ vom Paritätischen Landesverband in Kooperation mit der Freiwilligenagentur Cottbus und der Stadt Cottbus ins Leben gerufen. Die Motivation des Paritätischen Landesverband Brandenburg ist es, Begegnungs- und Sprachräume für Menschen zu schaffen, die helfen, Vorurteile und Ängste abzubauen und zugleich den zugezogenen Menschen die Hand entgegen zu strecken und sie an die deutsche Kultur und Sprache heranzuführen, erklärte Andreas Kaczynski, Vorstandsvorsitzender des Paritätischen Landesverband, zu Beginn der Veranstaltung: „Sie sind wirksame Orte der Integration, ja Inklusion, wenn wir Begegnung als gegenseitigen Prozess des sich Vertrautmachens verstehen. Und gemäß dem Kleinen Prinz ist man ja zeitlebens für das verantwortlich, was man sich vertraut gemacht hat!“

Das Prinzip der Sprechcafés ist so einfach wie gut. Jede Woche kommen Menschen aus Cottbus und vielen Regionen der Welt zusammen, um zwei Stunden lang miteinander in einer angenehmen Atmosphäre zu verbringen. Es wird erzählt, gespielt und gelacht. Darüber hinaus gibt es eine Möglichkeit an Informationsangeboten, eine Möglichkeit für gemeinsame Ausflüge und Fortbildungen sowie der Gestaltung von Festen. Ca. 9000 Menschen begegneten sich bisher in den wöchentlichen drei Sprechcafés in unterschiedlichen Stadtteilen.
In den vergangenen 3 Jahren ist das Projekt gewachsen. Die Begegnungsangebote wurden von vielen Menschen und Organisationen auf unterschiedliche Weise unterstützt und haben damit einen wichtigen Beitrag zum guten Miteinander von einheimischen und zugewanderten Menschen und der Toleranz und Vielfalt in Cottbus geleistet. 2017 wurde das Projekt „Begegnungen im Stadtteil“ mit dem Cottbuser Toleranzpreis 2017 des Fördervereins Cottbuser Aufbruch e.V. ausgezeichnet. Das Band für Mut und Verständigung erhielt das Projekt 2019.

Feierlich wurden zum Abschluss der Veranstaltung zwischen den Projektpartnern die Kooperationsvereinbarungen übergeben und damit die Fortführung der Begegnungsangebote in den Stadteilen Cottbus besiegelt. „In einer zukünftig vielfältigeren Gesellschaft gehört neben einer gesunden Portion Humor und Optimismus auch der gegenseitige Respekt vor der Andersartigkeit, der Lebensleistung, dem Wunsch nach Familie, Geborgenheit und Wohlstand aller Beteiligten zu den notwendigen Voraussetzungen für ein friedliches Zusammenleben. Die Sprechcafés können dafür einen wichtigen Beitrag leisten! Wir dürfen dankbar sein für all da Engagement von Einheimischen wie Zugereisten, das diese Stadt erst lebens- und liebenswert macht!“, freut sich Andreas Kaczynski über die Fortführung des Projektes. Anschließend gab es die Möglichkeit sich miteinander zu begegnen, ganz gemäß der Idee der Sprechcafés.


Weitere Informationen sowie Termine der Sprechcafés  in Cottbus finden Sie unter: http://freiwilligenagentur-cottbus.de/fuer-unternehmen/begegnungen-im-stadtteil/

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Projektkoordinatorin Julia Kaiser wenden.

Mirjam Deponte

Referentin Kommunikation und Information

Landesgeschäftsstelle

Tornowstraße 48
14473 Potsdam

Tel. 0331 | 28497 - 64
Fax 0331 | 28497 - 30

E-Mail: mirjam.deponte(at)paritaet-brb.de

Pressemitteilungen des Landesverbands

Verwalten Sie Ihr Abo!