3. Mai 2019 Landesverband / Berichte Landesverband
Unterzeichnung der "Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen"

50 gesellschaftlich und gesundheitspolitisch relevante Institutionen haben zwei Jahre lang an einem runden Tisch die "Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen" ausgearbeitet und nun unterzeichnet.

Zu den Unterzeichnern gehören die deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), der Deutschen Hospiz- und Palliativverband (DHPV) sowie die Bundesärztekammer (BÄK). Herausgekommen sind fünf Leitsätze, die bereits 2010 verabschiedet wurden. Sie sollen zur Verbesserung der Situation schwerstkranker und sterbender Menschen, ihrer Familien und der ihnen Nahestehenden beitragen. Seither haben 1.988 Organisationen und Institutionen sowie 23.832 Einzelpersonen die Charta gezeichnet. Die LAG Hospiz bemüht sich nach Kräften auch Brandenburger Akteure für die Chartaziele zu gewinnen.  Am 29. April während eines feierlichen Aktes im Potsdamer Nikolaisaal hat auch der Paritätische Brandenburg in Anwesenheit des parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Stefan Zierke, sowie Sozialministerin Karawanskij die Charta gezeichnet.

Weitere Informationen: https://www.charta-zur-betreuung-sterbender.de/die-charta.html sowie https://www.lag-hospiz-brandenburg.de/tl_files/public/aktuelles/veranstaltungen/Unser_Charta-Tag-Brandenburg-komprimiert.pdf

Fotographien von Natalie Römer

Mirjam Deponte

Referentin Kommunikation und Information

Landesgeschäftsstelle

Tornowstraße 48
14473 Potsdam

Tel. 0331 | 28497 - 64
Fax 0331 | 28497 - 30

E-Mail: mirjam.deponte(at)paritaet-brb.de

Pressemitteilungen des Landesverbands

Verwalten Sie Ihr Abo!