02.05.2018 Landesverband / Pressemitteilungen / KITA
Das Recht der Kinder auf Gute Bildung!

Landesweites Bündnis aus Akteuren der Kindertagesbetreuung steht für Kita-Qualität und die Einführung der 3. Personalbemessungsstufe ein.

Der Paritätische Brandenburg steht in einem landesweiten Schulterschluss mit Akteurinnen und Akteuren aus der Kindertagesbetreuung für eine umfassende Finanzierung der Kita-Betreuung in Brandenburg ein.

Durch das brandenburgische Kitagesetz wird ein Personalschlüssel im Verhältnis Fachkraft / Kinder von 1:5 für unter Dreijährige und 1:11,5 für über Dreijährige für eine Betreuungszeit von maximal 7,5 Stunden finanziert. Tatsächlich benötigen viele Eltern aufgrund von Berufstätigkeit und langen Fahrwegen jedoch längere Betreuungszeiten. Viele Kinder sind deshalb bis zu 10 Stunden täglich in der Kita - Umso wichtiger ist es, dass sie in dieser Zeit gut betreut werden!

Das kann allerdings nicht gewährleistet werden, wenn derzeit für Betreuungszeiten, die über 7,5 Stunden hinausgehen, nicht ausreichend Personal finanziert wird und pädagogische Fachkräfte in brandenburgischen Kitas viel mehr Kinder betreuen müssen als rechtlich vorgesehen.
Darunter leiden nicht nur die Erzieherinnen und Erzieher, sondern vor allem die Kinder, die in viel zu großen Gruppen von viel zu wenig Personal betreut werden.

Der Paritätische Brandenburg sieht sich als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege und Interessensverband für zahlreiche Kitas in Brandenburg verpflichtet, diese Situation nicht länger hinzunehmen. Deswegen haben wir uns der landesweiten Kampagne „Das Recht der Kinder auf gute Bildung“ angeschlossen.

Ziel der Kampagne ist die Einführung der sogenannten dritten Personalbemessungsstufe (Betreuungsstufe) im Brandenburgischen Kitagesetz, die eine Finanzierung von Betreuungszeiten von mehr als 7,5 Stunden ermöglichen würde. Es darf nicht länger Alltag sein, dass, wie eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung nahelegt, eine pädagogische Fachkraft in Brandenburg 7,2 unter Dreijährige bzw. 13,3 über Dreijährige betreuen muss! (siehe Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme 2017)

Gemeinsam mit Erzieherinnen und Erziehern, Eltern, dem Kita-Träger FRÖBEL und weiteren Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege werden wir mit einer Vielzahl von Aktionen auf die derzeitigen Missstände in brandenburgischen Kitas aufmerksam machen.

Helfen auch Sie mit, damit Kinder in Brandenburg endlich ihr Recht auf gute Bildung und Betreuung wahrnehmen können!

Schließen Sie sich mit Ihrer Kindertageseinrichtung am 25. Mai 2018 dem landesweiten Protesttag "7,5 Stunden sind nicht genug!" an.

Unterstützen Sie mit ihren Eltern, Kindern, Erziehern und Erzieherinnen die Protestaktion "Auf zum Landtag - wir sind dabei!" am 30. Mai 2018 von 08:00 - 11:00 Uhr.

Aktionsplakate und Postkarten senden wir Ihnen sehr gern kostenlos zu. Weitere Materialien zum Download sowie Hinweise auf Unterstützungsmaterialien finden Sie im PARINET (Bitte erst hier anmelden und dann auf den Link oben klicken).

Kontakt:

Annett Bauer
E-Mail: Annett.Bauer(at)paritaet-brb.de
Tel.: 0331 / 28497- 15

Estelle Steidten
E-Mail: Estelle.Steidten(at)paritaet-brb.de
Tel.: 0331 / 28497- 64

Mirjam Deponte

Referentin Kommunikation und Information

Landesgeschäftsstelle

Tornowstraße 48
14473 Potsdam

Tel. 0331 | 284 97 - 64
Fax 0331 | 284 97 - 30

E-Mail: mirjam.deponte(at)paritaet-brb.de

Pressemitteilungen des Landesverbands

Verwalten Sie Ihr Abo!