20-Jähriges Bestehen Haus Schönbirken – Suchtrehazentrum in Vielitzsee als wichtige Stütze in der Region

Am 1. Juni 1993 hat alles in der ehemaligen Villa des Ufa-Schauspielers Ralph Arthur Roberts, direkt am Wutzsee gelegen, mit drei Bewohnern begonnen. Der Ausbau des Areals zur modernen Therapieeinrichtung erfolgte seit dem Stück für Stück. Inzwischen ist das „Haus Schönbirken“ ein wichtiger Pfeiler der Suchthilfe in der Region. Der nun anstehende 20. Geburtstag wird mit einem großen Ehemaligen-Treffen und einem Fachtag mit hochrangigen Ehrengästen gefeiert.

Vielitzsee/Berlin. Nach zwei Jahrzehnten erfolgreicher Hilfe für Menschen mit Suchtproblemen kann der Träger TANNENHOF BERLIN-BRANDENBURG E.V. mit seinem „Haus Schönbirken“ auf viele Erfolge zurückblicken: So wurden seit 1993 exakt 2.175 Männer und Frauen in der Einrichtung betreut. Dabei kamen und kommen die Rehabilitand(inn)en nicht nur aus dem Heimatlandkreis Ostprignitz-Ruppin, sondern auch aus ganz Brandenburg und Berlin. Damit zeigt sich, dass die Hilfearbeit der 25 Mitarbeiter/-innen einen wichtigen Impuls für die soziale Struktur und auch die Arbeitsmarktsituation der gesamten Region geben kann.

Das 20-jährige Bestehen des „Haus Schönbirken“ wird diesen wichtigen Zusammenhang bei seinen Feierlichkeiten Ende Mai und Anfang Juni mit aufgreifen.

Zum Ehemaligen-Treffen am 25.5.2013 werden dieses Jahr besonders viele ehemalige Rehabilitand(inn)en und Mitarbeiter/-innen, Vertreter der Selbsthilfe und weitere Gäste erwartet. Ab 10:00 Uhr wird ein Programm aus großem Wiedersehenstreffen, dem traditionellen Wildschwein-essen, Fotogalerie über die 20-jährige Geschichte sowie Musik- und Theaterauftritten geboten.

Wenige Tage später wird mit einem Fachtag anlässlich des Geburtstages die gegenseitige Bedeutung von stationärer Suchtreha und der Betreuung von Langzeitarbeitslosen in den Fokus genommen. Dazu haben sich am 4.6.2013 ab 9:00 einige namhafte Gäste angekündigt: So werden die Landessuchtbeauftragte Ines Weigelt-Boock, Heike Kaminski (Suchthilfereferentin des Paritätischen Brandenburg) oder auch Danilo Lieske, Amtsdirektor der Stadt Lindow, als Laudatoren sprechen.

Einer der fünf Fachvorträge – dieser zur Entwicklung der Langzeitarbeitslosigkeit in OPR – wird vom Leiter des Kommunalen Jobcenters im Landkreis, Dr. Bernd Lüdemann, gehalten. Nach einer Mittagspause gibt es dann die Möglichkeit alle Arbeitsbereiche im Haus sowie das Gesamtgelände genauer kennenzulernen sowie ab ca. 15:30 mit Fachkollegen in den direkten Austausch zu gehen.

Der Besuch von Ehemaligen-Treffen und Fachtag sind nach vorheriger Anmeldung möglich, auch Medienvertreter sind herzlich willkommen! Rückfragen und Anmeldungen sind per Mail an hausschoenbirken@tannenhof.de oder Telefon 033933/40 51-0.

Für ergänzende Informationen über den TANNENHOF BERLIN-BRANDENBURG E.V. und zum Haus Schönbirken stehen wir gerne zur Verfügung:

TANNENHOF BERLIN-BRANDENBURG E.V.

Fon: 030 / 86 49 46-0

Boris Knoblich

Mobil: 0172 / 6 27 70 03

Öffentlichkeitsarbeit mail: knoblich@tannenhof.de

Mirjam Deponte

Referentin Kommunikation und Information

Landesgeschäftsstelle

Tornowstraße 48
14473 Potsdam

Tel. 0331 | 28497 - 64
Fax 0331 | 28497 - 30

E-Mail: mirjam.deponte(at)paritaet-brb.de

Pressemitteilungen des Landesverbands

Verwalten Sie Ihr Abo!